Top 10 Sehenswürdigkeiten in Arnheim

Groningen vielseitigen Sehenswürdigkeiten

Groningen ist die Hauptstadt der im Norden Hollands liegenden, gleichnamigen Provinz. Diese Stadt besitzt einen einzigartigen Flair, da eine Mischung des Altertümlichen mit der belebenden Dynamik durch die Universität statt findet. Somit handelt es sich bei dieser Stadt um eine sehr brausende und dynamische mit einem vielseitigen Angebot an Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten.

Um Ihre Reiselust in diese wunderschöne Stadt in Hollande zu wecken, werden anschließend die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Groningen präsentiert.

Nationalpark Lauwersmeer

Seit 1969 besteht der Nationalpark Lauwersmeer und zählt aktuell zu einem der beeindruckendsten und schönsten Naturschutzgebieten Hollands. Denn der Park bietet neben atemberaubender Fauna und Flora viel Platz und Möglichkeit für Erholung.

Zu den hier zu entdeckenden frei lebenden Tieren zählen polnische Konik Pferde, Schottische Hochlandrinder und Seeadler.

Im Nationalpark ist es möglich Aktivitäten auf und im See durchzuführen, wie Segeln, Surfen, Kanufahren oder Schwimmen. Ebenfalls gibt es Unternehmungen, welche zu Lande empfehlenswert sind: Wandern oder Radfahren auf gekennzeichneter Routen oder das Beobachten seltener Vogelarten.

Es besteht hier auch die wunderbare Möglichkeit, in der Nacht die absoluten Dunkelheit im Park zu beobachten, da dieser von künstlichen Lichtquellen aus der Stadt oder Industriegebiet weit genug entfernt ist.

Wattenmeer

Das Wattenmeer kann auch an der Küste von Groningen bestaunt werden. Nicht nur das Spiel von Ebbe und Flut kann hier beobachtet werden, sondern auch Tiere wie Seehunde und viele verschiedenen Zugvögel. Es werden auch Wattwanderungen angeboten. Sollten Sie sich alleine ins Watt begeben, achten Sie unbedingt aufmerksam auf den bei Flut steigenden Meeresspiegel.

Martinitoren

Der Martinitoren ist mit 97 Metern der höchste Turm in der Gegend und eignet sich somit optimal als Aussichtspunkt über die Stadt. Zum Aufstieg müssen die 251 Treppenstufen bezwungen werden, da der Turm nicht über einen Aufzug verfügt. Beim Treppensteigen sorgen die Gewölbe der Martinikerk, die großen Glocken und Ornamente für Ablenkung.

Der Turm bietet allerdings nicht nur eine wahnsinnige Aussicht über Stadt und umliegendes Land, sondern hier kann auch Geschichte greifbar erlebt werden, da der Turm im Laufe der Zeit einige Rückschläge durch Kriege und Brände erfahren musste.

Folkingestraat

Die Folkingestraat ist eine Einkaufsstraße in der holländischen Stadt, die Bewohner und Touristen immer wieder aufs neue mit ihrer Schönheit beeindruckt. Sie befindet sich zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt. In dieser Einkaufspassage finden Sie jedoch nicht nur besondere Geschäfte, Restaurants und Cafés, sondern auch versteckte Kunst. Die Kunst in diesem Viertel soll an die jüdische Vergangenheit, die durch den zweiten Weltkrieg zerstört wurde, erinnern.

Alte Speicherstadt

In der Altenspeicherstadt war einst großer Betrieb durch anlegende Schiffe am Kanal. Doch der Handel über diesen Kanal wurde weitesgehend eingestellt.

Heute sind hier neben mehreren Cafés und Bars auch 11 kommunale und 28 staatliche Baudenkmäler zu finden.

Die alte Speicherstadt versprüht besonders Abends einen ganz besonderen Flair durch schön Beleuchtung an Schiffen und Livemusik.

Die alte Speicherstadt zählt ob Abends oder Tagsüber zu den am häufigsten fotografierten Orten und Sehenswürdigkeiten in Groningen.

Hofjes~

Hofjes sind still gelegene Innenhöfe im sonst sehr hektischen Stadtzentrum. Einige dieser Innenhöfe, welche eigentlich zu Privathäusern gehören, können betrete werden, sodass hier ein Moment die Ruhe genossen werden kann. Deshalb handelt es sich hier um einen perfekten Zwischenstopp während eines langen Tages mit vielen touristischen Besichtigungen.

Piloersemaborg

Piloersemaborg ist die einzige in der Niederlande erhaltene Bauernborgen, die während der Zeit der Junker in der gesamten Provinz zu finden waren. Sie ist lediglich 15 Minuten mit dem Auto von der Stadt entfernt.

Durch die traditionelle Einrichtung mit Bauernmöbel, die vornehme Architektur und die typischen Tiere, welche im Stall leben, fühlt sich der Besucher zurück ins 19. Jahrhundert versetzt.

Die gesamte Bauernborge wurde auf Grund des schlechten Zustands komplett saniert.

Aktuell wird sie als stilvolles Hotel mit Übernachtungsmöglichkeiten im ehemaligen Stall genutzt.

Festung Boutange

Bei der Festung Boutange handelt es sich um eine geschichtsreiche Festung, welche zahlreichen Angriffen, wie zum Beispiel durch Spanientreue Holländer oder das Gefolge um den Bischof von Münster standgehalten hat. Denn die Verteidigungsanlage ist Sternförmig in Mitten von sumpfigen Morast erbaut worden.

Die gesamte Festung wurde entsprechend ihrem ursprünglichen Zustand restauriert.

Auf Grund der vielseitigen historischen Ereignisse ist ein Besuch in der Festung Boutange sehr zu empfehlen.

Niehove (Werftendorf)~

Da früher das Meer bei Flut weit ins Landerinnere strömte, entschieden die Groninger ihre Dörfer auf selbst errichteten Hügeln zu bauen.

Neben dieser Besonderen Entstehungsgeschichte ist in Niehove die Romanogotische Kirche aus dem 13. Jahrhundert einen Besuch wert. Sie war bis in2 16. Jahrhundert das einziges aus Stein errichtete Gebäude des Dorfs.

Groninger Museum

Das Groninger Museum ist ein extravagantes, vielfarbiges Gebäude im Dipenring, in welchem eine breite Sammlung an modernen, aber oft auch provokanten Ausstellungen stattfindet. Deshalb herrscht dort oftmals Diskussion über die Auffassung von moderner Kunst.

Bei einem Beuch dieser Stadt kommen Sie quasi gar nicht drum herum, dieses Museum zu besichtign.

Wenn Sie nun Lust bekommen haben, auf eine Reise, oder Ausflug in diese vielseitige Stad in Holland, beginnen Sie doch am besten gleich auf Grundlage dieser Tipps mit der Planung.