Top 10 Sehenswürdigkeiten in Arnheim

Top Sehenswürdigkeiten in Roermond

Roermond liegt in der Provinz Limburg in den Niederlanden nahe an der deutschen Grenze. Die Stadt hat rund 58.000 Einwohner und ist sowohl bei Holländern, als auch bei Deutschen für einen Kurztrip wie ein Wochenendausflug beliebt. Besonders beliebt ist die Stadt für das Designer Outlet. Dennoch gibt es auch für Interessierte von Natur und Kultur geeignete Plätze. Durch die räumliche Nähe zu Deutschland und Städten wie Düsseldorf oder Mönchengladbach ist die Stadt schnell erreicht.

Christoffelkathedraal

Nach dem heiligen Christophorus benannt, ist die Christoffelkathedraal eine Kirche, die am Marktplatz der Stadt liegt. Im 16. Jahrhundert wurde die Bischofskirche bereits erbaut. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Kirche beschädigt. Auch durch das Erdbeben, welches Holland 1992 erreichte, sorgte für deutlich bemerkbare Schäden an der Christoffelkathedraal. In der Folge wurde von 2005 bis 2007 eine weitgehende Renovierung vorgenommen. Die Orgel, die in der Bischofskirche auffindbar ist, wurde im Jahr 1957 errichtet. Während der Sommermonate kann der Turm der Kirche, welcher eine Höhe von 86 Metern hat und einen einzigartigen Blick über die Stadt ermöglicht, für Besucher geöffnet.

Marktplatz

Der Marktplatz befindet sich in der Altstadt der Stadt und ist sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen zum Verweilen beliebt. Mehrere Cafés und Restaurants haben sich am Markt niedergelassen und laden bei gutem Wetter zu einem Besuch ein. Ein Wochenmarkt, zu dem nicht nur Leute aus der Stadt, sondern auch aus weiteren Städten Holland erscheinen, findet jeden Samstag statt. Von hier aus erreicht man zudem viele weitere Punkte und Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Liebfrauen-Münsterkirche

Die Liebfrauen-Münsterkirche, die von den Einheimischen Onze Lieve Vrouwe Munsterkerk getauft wurde, ist die einzige Kirche im Land, welche im spätromanischen Stil errichtet wurde. Im Laufe des 13. Jahrhundert wurde die Kirche erbaut. Ein Umbau erfolgte im 19. Jahrhundert. Dieser wurde von einem der bekanntesten Architekten der Stadt und des Landes, Pierre Cuypers, durchgeführt. Von Herzogs Gerhard IV. und seiner Frau Margaretha von Brabant befinden sich die Grabmäler unter der Kirche.

Haus von Cuypers

Das Cuypershuis, das Haus von Cuypers, ist ein Museum, welches das Leben und die Werke des Architekten Pierre Cuypers thematisiert. Es ist modern gestaltet und zeigt darüber hinaus einige Werke exklusiv. Der Architekt, der früher in dem Haus selber lebte und arbeitete, gestaltete unter anderem den Hauptbahnhof der Hauptstadt der Niederlande, von Amsterdam. Zusätzlich werden erste Zeichnungen und Ideen gezeigt, die Pierre Cuypers verwendet hat, um das Rijksmuseum in der Hauptstadt der Niederlande zu gestatten. Der Besucher erhält während des Rundgangs mehr über die Architektur und die Handschrift des Mannes. An den Wochenenden kann an Führungen teilgenommen werden, um weitere Details zu erfahren. Pierre Cuypers ist eine der bekanntesten Personen, die jemals in der Stadt zu Hause war. Noch heute ist seine Handschrift an vielen Gebäuden der Innen- und Altstadt zu erkennen.

Historiehuis

Das Historiehuis ist ein Museum, welches die Geschichte der Stadt thematisiert und zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Roermond zählt. Während in der Vergangenheit die Produktion von Textilien die Hauptsache war, ist die Stadt heutzutage nunmehr in der modernen Industrie vertreten. Obwohl das Historiehuis ein vergleichsweise kleines Museum ist, wird doch die Historie der Region anschaulich dargestellt. Sowohl Skulpturen, als auch geschichtliche Gegenstände und Gemälde werden in den Räumlichkeiten des Museums präsentiert. Nach dem Weltkrieg, im Jahr 1947, erhielt die Kirche eine neue Orgel.

Nationalpark De Meinweg

An der Grenze zu Deutschland und rund 10 Kilometer entfernt von der Stadt liegend, befindet sich der Nationalpark De Meinweg. Der Park, der von Menschen aus ganz Holland besucht wird, hat eine Größe von rund 16 Quadratkilometern. Eine vielfältige Flora und Fauna befindet sich auf dem Areal, das für Spaziergänge sehr beliebt sind. Im Juni des Jahres 1995 wurde De Meinweg offiziell als Nationalpark genehmigt. In dem Nationalpark befinden sich die zwei größten Moorseen von Holland, das „Elfenmeer“ und der „Rolvennen“-See. Im Sommer haben Tiere wie Rinder, Pferde oder Schafe die Möglichkeit, sich im Park aufzuhalten. Auch Heideflächen, Kiefernwälder und viele Pflanzen befinden sich im Nationalpark De Meinweg.

Designer Outlet

Das Designer Outlet ist der Grund, warum viele Deutsche den Besuch in die Stadt antreten. Auf knapp 50.000 Quadratmetern gibt es rund 200 Geschäfte. Es gehört zu der McArthurGlen Gruppe. Das Outlet wurde am 21. November 2001 eröffnet und hat an 363 Tagen im Jahr geöffnet. Auch an Feiertagen können Menschen, die von Rabatten und Sonderangeboten profitieren möchten, anreisen. In ganz Nordeuropa ist das Designer Outlet das größte Factory-Outlet-Center. Accessoires, Textilien, Sportwaren, Kosmetik und Mode von der vergangenen Kollektion werden verkauft. Darüber hinaus gibt es 11 Restaurants und Cafés, wo die Besucher sich stärken können. In der Vergangenheit wurde das Outlet mehrfach ausgebaut und vergrößert. Unter anderem verkaufen Adidas, Michael Kors, Gucci, Nike und Calvin Klein ihre Produkte zu vergunstigten Preisen.